Yogashooting_265-1067_Begin
Yogashooting_038-1067_Slider
Yogashooting_248-1067_Infos_WEB
previous arrow
next arrow

„Nicht der Mensch soll sich dem Yoga anpassen, der Yoga muss sich dem Menschen anpassen.“

T. Krishnamacharya

Das Wichtigste zuerst:
Es geht um deinen Körper & Geist.

Yoga hat vieles zu bieten: Beweglichkeit, Ruhe, Entspannung und vieles mehr, was zu deiner Gesundheit beiträgt. Das ist mittlerweile sogar wissenschaftlich erwiesen, für wen das wichtig ist. Aber nichts davon kannst du durch Anstrengung erreichen. Wer mit Ehrgeiz übt und versucht, seinen Körper in eine Haltung hineinzuzwängen, die ihm nicht gemäß ist, verschwendet seine Zeit.

Yoga heißt nicht, eine bestimmte Haltung nachzuahmen, sondern eine Haltung in den eigenen körperlichen Grenzen achtsam einzunehmen. Achtsam einzunehmen heißt, wahrzunehmen, was geschieht.

Dass du keine der Segnungen des Yoga durch Anstrengung erreichen kannst, bedeutet nicht, dass die Übungen nicht auch körperlich herausfordernd sein können. Ohne Anstrengung zu üben heißt, nichts erreichen oder gar erzwingen zu wollen. Wer erzwingen will, zur Ruhe zu kommen, gleicht dem, der versucht, einen See zu beruhigen, indem er die Wellen mit der Hand niederschlägt. Das macht keinen Sinn. Der See wird sich von selbst beruhigen. So ist es auch mit den Wirkungen des Yoga, die sich nur von selbst einstellen.

Sei gut zu dir und tue was dir entspricht! Spüre in deinen Körper, höre zu und richte deine Praxis danach aus. Entdecke deine geistigen und körperlichen Muster. Übe beharrlich und voller Vertrauen und Hingabe und lass die Übung wirken. Wir als Yogalehrende leiten dich sorgfältig und dir gemäß an.  

Herzlich willkommen und viel Freude auf deinem Yogaweg!

Wenn du schon länger auf deinem Yogaweg unterwegs bist, hast du vieles bereits kennengelernt. Halte deinen Yogaweg lebendig, lass Erreichtes los und öffne dich dem Yoga immer wieder von neuem. So wirst du die wunderbare Tiefe des Yoga erleben.


Hygienemaßnahmen

Ab dem 2. November 2021 gilt die 2G-Regelung für uns im Studio!

Das bedeutet, du musst vollständig geimpft oder genesen sein. Bitte zeige uns vor Beginn des Kurses den Nachweis ungefragt. Wer nicht geimpft oder genesen ist, kann nur noch mit einem gültigen PCR-Test an den Studiokursen teilnehmen. Wir danken für dein Verständnis!

Maskenpflicht

Bitte trage eine medizinische Maske, wenn du das Studio betrittst. Sobald du auf deiner Matte ankommst, kannst du die Maske abnehmen.

Lüftungskonzept

Es wird ausgiebig vor und nach den Kursen gelüftet. Ebenso werden die Fenster zwischendurch geöffnet. Bitte wähle deine Kleidung entsprechend, solltest du schnell frieren.


Hier findest du noch ein paar Tipps für deine Online-Übungspraxis:

Eine Teilnahme an unseren Online-Kursen ist mit einem internetfähigen Endgerät möglich. Laptop, Tablet oder Smartphone, was du gerade zur Hand hast.

Darüber hinaus benötigst du die Software/App von ZOOM. Die kannst du auf deinem Endgerät installieren. Du kannst aber auch ohne Installation über den Browser beitreten, die Verbindung ist dann aber nicht immer optimal.

Ein Wort zu ZOOM: Manche haben Bedenken, ZOOM zu installieren, weil sie sich Sorgen um ihre Daten machen – Stichwort: Sicherheitslücken, Datenverkauf an Facebook und Co., Werbeeinspielungen usw. ZOOM teilt dazu mit, dass man im Vergleich zu anderen Videokonferenz-Tools, gläsern reagiert und zum einen den Verkauf von sensiblen Daten gestoppt, zum anderen die Sicherheitslücken weitestgehend geschlossen habe. Der Datenschutz richtet sich nach dem strengen deutschen und nicht nach dem US-Amerikanischen Recht.

Wir arbeiten seit einiger Zeit problemlos mit ZOOM, irgendwelche Probleme betreffend Datenschutz oder Werbung sind uns bisher nicht bekannt geworden. Wir behalten die Situation aber im Auge und werden sofort reagieren, wenn uns irgendwelche Risiken bekannt werden.

Last but not least brauchst du natürlich eine stabile Internetverbindung. Sofern möglich, verbinde dich mit dem Kabel, nicht mit WLAN.

Trete gute 5 Minuten vor Beginn des Kurses dem ZOOM-Meeting bei und nimm auf deiner Matte Platz. Nutze die Zeit, um dich innerlich auf deine Praxis vorzubereiten und deinen Geist entsprechend auszurichten.

Schnell wirst du merken, dass sich alle Teilnehmenden auch in den Online-Kursen untereinander sehen können, so dass das Üben in der Gemeinschaft auch tatsächlich stattfindet. Möchtest du nicht gesehen werden, so hast du jederzeit die Möglichkeit, die Kamerafunktion zu deaktivieren.

Wähle die Einstellungen deines Gerätes aus, so dass du die Anleitungen gut sehen und hören kannst. Lass alles während des Kurses unverändert und fummle nicht ständig an den Einstellungen herum, auch wenn etwas nicht optimal ist. Das bringt unnötige Unruhe in deine Übung. Korrigiere es für das nächste Mal.

Mache es dir schön. Bequeme Sportkleidung als Teil davon. Suche dir einen ruhigen Platz für deine Yogamatte. Stelle eventuell Kerzen auf, dimme das Licht, sorge für eine angenehme Atmosphäre ohne Störung von außen. Lege dir Yoga-Utensilien wie Decke, Blöcke, Gurt etc. bereit. Falls du keine Blöcke hast, kannst du zu Beginn auch mit Büchern oder stabilen Flaschen arbeiten.